Das Lernzentrum - Überblick
Der Ort Baukasten
Das Lernzentrum ist im Baukasten inmitten von Berlin Marzahn-Hellersdorf gelegen. Die Räumlichkeiten verfügen über adäquate materielle und infrastrukturelle Voraussetzungen für Selbstlernprozesse und Beratungsangebote.

Aus der bisherigen Nutzung durch das Netzwerk Appolonius liegt eine hervorragende IKT-Infrastruktur vor, die dem aktuellen technischen Stand entspricht und die Aufnahme von qualitativ hochwertigen Lernmaterialien unterstützt sowie Selbstlernprozesse mit neuen Medien ermöglicht.
Der Baukasten in Berlin Marzahn-Hellersdorf bietet als ein anerkanntes und beliebtes kommunikatives Zentrum im Gemeinwesen den geeigneten Ort für die Etablierung eines Lernzentrums.

© Helliwood:media
Mit Alltagsmedien lernen
Medien, insbesondere Internet, PC und Computerspiele prägen zunehmend den Alltag von Erwachsenen, Jugendlichen und auch Kindern. Lernprozesse spielerisch zu unterstützen kann Lernen leichter machen und eine neue Lernkultur fördern, die insbesondere auch bildungsferne Menschen einbezieht.

Die Mobilisierung und Einbindung von Lernfernen, insbesondere von bildungsbenachteiligten Jugendlichen, stellt eine große Herausforderung für das Lernzentrum dar. Mit dem Partner ABU gGmbH, einen erfolgreichen und bundesweit anerkannten Träger zur Förderung von Bildungsfernen wird eine Konzeption zur Einbindung von Lernfernen erarbeitet und erprobt.

Für das Lehrpersonal in Kitas und Schulen sowie für Eltern werden Workshops, Fallstudien und Beratung zum Einsatz von Computerspielen in Bildungsprozessen angeboten.
Das Lernzentrum öffnet mit innovativen Angeboten einem breit gefächerten Publikum den Zugang für ein selbst bestimtmes und fachlich begleitetes Lernen in vielen Lebenslagen und in jedem Alter.

© Helliwood:media
Die IT-gestützte Selbstlernangebote des Lernzentrums werden exemplarisch nach dem Qualitätssiegels eLearning (QSeL) evaluiert, das die Universität Essen vergibt. Die Entwicklung eines Qualitätssiegels speziell für die Angebote von Lernzentren erfolgt gemeinsam mit der Lernenden Region Nürnberg-Fürth-Erlangen.
Lernberatung für die Zukunft
Niedrigschwellige Orientierung und Einstiegsberatung bilden die Grundlage für die Nutzung der Angebote des Lernzentrums. Hierbei werden zwei im Netzwerk Appolonius entwickelte Verfahren eingesetzt, der ProfilPASS zur Aufnahme von Lernbiografien und das ePortfolio Kompetenzkatalog zur Feststellung von Medienkompetenz.

Gemeinsam mit dem Partner Bauakademie GmbH werden Nutzungsszenarien des ProfilPASS für spezielle Zielgruppen angepasst und entwickelt sowie eine Verknüpfung mit dem ePortfolio Kompetenzkatalog.de hergestellt, um die Akzeptanz des ProfilPASS bei Jugendlichen zu erhöhen.
Entdeckendes Lernen
Die Entwicklung von Lerninseln oder Lernwerkstätten arbeitet mit den Methoden des entdeckenden Lernens und dem Einsatz partizipativer Unterrichtsmaterialien.

Beratung, Workshops und Lernwerkstätten wenden sich an Lerninsel-Initativen, Multiplikator/-innen und alle am Schulleben Beteiligten.

Unter Nutzung der Expertise von Andrea Eidokat ist eine mobile Modell-Lernwerkstatt zur Vertiefung der Lerninseln und Lernwerkstätten in der Region entstanden. Die Lern-werkstatt kann sowohl im Lernzentrum genutzt, als auch für Lernvorhaben an externen Lernorten eingesetzt werden.
Methodisch-didaktische Profilbildung
Das didaktisch-methodische Profil des Lernzentrums wird beginnend mit der Vorbereitung der vorhandenen Selbstlerneinheiten, über die Einbindung von Lernsoftware und das Vorhalten von Komplettlösungen fortschreibend qualifiziert. Die Dokumentation dieses Prozesses erfolgt durch Selbstevaluation und reflexives Projektmanagement. Die kontinuierliche Analyse des Bedarfs der Nutzer/-innen und der Erfahrungen des Netzwerks liefert hierzu die Grundlage.

Die eingesetzte Lernsoftware wird vom Partner Institut für Bildung in der Informationsgesellschaft (IBI) unter Leitung von Prof. Hendricks evaluiert und in
Checklisten zur selbstgesteuerten Bewertung von Lernsoftware erarbeitet. Die Ergebnisse werden übergreifend zur Verfügung gestellt.

Mit der Erarbeitung eines Lernfeldkompasses durch den Kernnetzpartner Bauakademie ist beispielhaft für KMU ein Konzept entwickelt worden, das die dezidierte Auswahl von Lernangeboten gestattet , um berufsbezogene Aufgaben und Probleme sachgerecht und selbständig lösen zu können.
Koordination und Management
Die Aufnahme von Erfahrungswerten zur nachhaltigen Implementierung des Lernzentrums wird durch ein Marketingkonzept erreicht, das den Ablauf in zwei Phasen unterteilt und optimiert.

Die entwickelte Beratungsdatenbank zur Nutzung von IuK-Technologien wird vom Partner senas AG modellhaft ausgebaut, um zukünftig Nutzer/-innen bei der Schaffung der technischen und räumlichen Voraussetzungen für Selbstlernprozesse zu unterstützen.

50 Lernbegleiter aus der Region, die das Netzwerk Appolonius qualifiziert und in ihrem Einsatz koordiniert, bilden eine wichtige humane Ressource für das Lernzentrum und sichern das Beratungs- und Begleitangebot.
Ihre kompetenten Partner in Bildungsfragen
Für weitere Fragen und Informationen zum Lernzentrum können Sie sich gern an unsere Ansprechpartner wenden:

Katja Liebigt | Dr. Jutta Franzen
Ihre E-Mail*:
Name*:
Betreff*:
Nachricht*:
 
* Pflichtfeld
 © 2006 Appolonius.de. Alle Rechte vorbehalten. Kontakt | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Impressum